Manifest der letzten Generation

Die Wahrheit - der Schaden ist angerichtet, und der Kollaps ist da.

Wir sind am Arsch
Unsere Generation wird verhungern. Unser Sozialsystem wird zusammenbrechen. Das ist kein Witz.[1] Die Klima- und Ökologiekrise wurde von einer mörderischen Clique an Superreichen über uns gebracht, die keine Reue kennen. Diese psychopathische Verbrecherbande hat sich unsere Regierungen gefügig gemacht[2], um dieses Massentötungs-Projekt umzusetzen – und will jetzt auch noch unser Blut, in ihrer Gier nach ewiger Jugend[3]. Regierungen auf der ganzen Welt sind des Verrats schuldig.

Wir sind gezwungen, das zu tun. Wir haben keine andere Wahl. Wir sind die letzte Generation, die den totalen Zusammenbruch unserer Lebensgrundlagen noch aufhalten kann. Niemand wird kommen, um uns zu retten, und das Fenster ist schon fast zu. Die Mächtigen dieser Welt müssen zur Verantwortung gezogen werden für ihren Verrat an den nächsten tausend Generationen.

Unser Versagen
Schluss mit dem Bullshit. Die Klimabewegung ist völlig komplett inkompetent. Für Jahrzehnte hat sie sich auf ineffektiven Reformismus konzentriert, und auf “Wohlfühl-Aktivismus”, bei dem es einzig darum geht, die richtigen Dinge zu sagen und die eigene Tugendprotzerei zur Schau zu stellen – anstatt den Job zu erledigen. Junge Aktivist:innen haben sich bewusst gegen wirksame Taktiken des zivilen Widerstands entschieden. Die Klimakrise ist kein Problem, das von unserer Politik gelöst werden kann. Die Klimakrise ist geplant, sie ist kriminell, sie ist der ultimative Verrat an uns 99% in vollem Bewusstsein der Konsequenzen und in aktiver Verleugnung jeder Verantwortung für dieses Verbrechen[4]. Wir können nicht die Taktiken anwenden, die uns innerhalb dieses Systems zur Verfügung stehen (etwa Lobbying, Petitionen und Demos), um das System niederzureißen. Wir wollen keine Reform, wir wollen einen Systemwandel. Wir wollen keine kostenlosen Snacks bei unseren Schulstreik-Treffen, wir wollen schlicht und einfach nicht verhungern.

Unsere Verantwortung
Wir haben keine Hoffnung. Wir haben keine Zukunft. Das macht uns unaufhaltsam. Unser Zorn gegen diejenigen, die uns verraten haben. Unsere unaufschiebbare Verantwortung gegenüber unserer Generation und allen, die ihr folgen werden. Zusammen geben sie uns den Mut, unsere moralische Pflicht zu tun. Furchtlos müssen wir uns in den Dienst unserer Generation stellen – das heißt ziviler Widerstand und aktive Rebellion.

Unsere Generation muss das Modell des Zivilen Widerstands[5] anwenden, um kriminelle Entscheidungsträger:innen von der Regierungs- auf die Anklagebank zu zerren, wo sie für ihren beispiellosen Verrat zur Verantwortung gezogen werden. Demokratische Bürger:innenräte (wir, die Bevölkerung, die 99%) müssen die Rolle übernehmen, unser Wirtschaftssystem von einem Massenmord-Projekt in ein Überlebensprogramm umzuwandeln. Das muss innerhalb kürzester Zeit geschehen, um unsere Überlebenschance zu wahren.

Unsere Forderungen
Wir fordern einen verbindlichen Bürger:innenrat, um unsere Gesellschaft lange vor 2030 auf Netto-Null-Emission umzustellen und die Zerstörung der biologischen Vielfalt zu stoppen.

Wir fordern, dass die globalen Regierungen durch Bürger:innenräte ersetzt werden.

Strategie des Zivilen Widerstands
Das Modell des Zivilen Widerstands ist das mächtigste, schnellste und effektivste Mittel für einen notwendigen radikalen Wandel in Krisenzeiten. Wir gehen in die Hauptstadt, brechen das Gesetz, bleiben gewaltlos und lächeln, wenn das Gesetz durchgesetzt wird. Wir brechen wieder und wieder das Gesetz, Tag für Tag, bis unsere Forderungen erfüllt sind. Wenn wir aufhören, das Gesetz zu brechen (oder wenn die Polizei das Gesetz gegen uns nicht mehr vollstreckt), oder keine strikte gewaltfreie Disziplin halten, sinken unsere Erfolgschancen gegen Null.

Wenn wir in die große Stadt gehen und das Gesetz brechen, werden wir garantiert von Polizei und Autoritäten schikaniert werden. Das Establishment wird sein Bestes tun, um unseren Willen zu brechen. Das können wir nicht zulassen. Um das zu verhindern, müssen wir uns eine rücksichtslose Spaßkultur aneignen. Wir müssen ihnen ins Gesicht grinsen, wenn sie uns einsperren. Nur so können wir gewinnen. Unsere Pflicht ist es, uns keinen Dreck darum zu scheren, was die Polizei mit uns anstellen will (kurzum: eine Kultur der Widerstandsfähigkeit zu haben), und eine unerbittliche Kultur des rücksichtslosen Spaßes zu haben.

Das ist kein alibimäßiger, weißer Mittelschicht-Spaß. Das ist Scheiß-drauf-Spaß. Das ist ich-tue-jetzt-was-auch-immer-ich-will-Spaß, und nichts und niemand wird uns daran hindern, dieses Massentötungs-Projekt auseinanderzunehmen und dabei rücksichslos Spaß zu haben. Wir machen Gefängnis zur Pyjama-Party, das Gericht zu einem öffentlichen Forum, Pfefferspray zu einer Mutprobe und das Parlament zu einem Ort für die Menschen.

Wir sind jung. Wir sind am Arsch. Wir kommen.

[1]
https://scientistrebellion.com/science/
https://www.nature.com/articles/d41586-021-02990-w
https://www.nature.com/articles/s41558-021-01097-4

[2]
https://corporateeurope.org/
https://unearthed.greenpeace.org/2021/06/30/exxon-climate-change-undercover/

[3]
https://www.vanityfair.com/news/2017/06/this-anti-aging-start-up-is-paying-thousands-of-dollars-for-teen-blood
https://www.vanityfair.com/news/2016/08/peter-thiel-wants-to-inject-himself-with-young-peoples-blood

[4]
https://www.climatefiles.com/

[5]
https://www.nonviolent-conflict.org/wp-content/uploads/2016/02/Why-Civil-Resistance-Works-Article.pdf